Die dritte Folge des digitalen BDA-Denklabors „Don’t Waste the Crisis“ ist erschienen

BDA-Denklabor #3 – BDA Bayern
Zurück zum Regelbetrieb? Schule nach Corona neu denken!
Annemarie Bosch und Andreas Grabow im Gespräch mit Barbara Pampe und Felix Schürmann

Liebe Eltern;

immer wieder stoßen wir an Grenzen wenn es um den Aus- oder Umbau von Schulen geht - die Schulbaurichtlinien geben den Rahmen vor und der ist sehr eng! Gerade in der aktuellen Situation haben wir alle gemerkt, dass der für unsere Kinder vorgesehene Raum in der Schule zu klein ist - der Abstand kann nicht gewahrt werden und nun wird sogar darüber nachgedacht im Unterricht Masken aufzusetzen um die Hygienemaßnahmen einzuhalten!

Anbei ein interessanter Audio-Podcast des Bund Deutscher Architekten, aus dem BDA-Denklabor, den wir verlinken dürfen - vielen Dank an den BDA!

* * *

https://www.bda-bund.de/2020/08/schule-nach-corona-bda-denklabor-3/

Unsanierte Gebäude, schlechte Ausstattung, zu wenig Lehrer, fehlende Digitalisierung, alte Methoden — Unser Schulsystem befindet sich in keinem guten Zustand. Doch seit der Corona-Krise sind Schüler und Lehrer verunsichert und Familien am Anschlag. Die Kultusminister wünschen sich dennoch ab dem nächsten Schuljahr wieder einen Regelbetrieb. Konzepte nennen sie aber nicht. Wie kann das funktionieren? Annemarie Bosch und Andreas Grabow vom BDA Bayern diskutieren mit Barbara Pampe, Montag Stiftung und mit Felix Schürmann, schürmann dettinger architekten, über Ideen, wie Schule kurzfristig wieder funktionieren kann und was mittel- und langfristig gebraucht wird, damit das Bildungssystem in Deutschland die Krise nicht nur überlebt, sondern gestärkt und neu aufgestellt in die Zukunft geführt werden kann.

Anfang Juli 2020 startete der BDA mit dem ersten Beitrag des digitalen BDA-Denklabors „Don’t Waste the Crisis“ eine regelmäßige Reihe von Audio- bzw. Videopodcasts. In Folge #1 „Einfach weniger. Reduktion als architektonischer Mehrwert“ sprach BDA-Präsidentin Susanne Wartzeck mit Thomas Auer, transsolar, über die Rolle des Bestands, einen angemessenen Technikeinsatz und die Chancen der Klimawende. In Folge #2 „Mobil, aber wie? – Die Zukunft des Verkehrs” diskutierten die Architektin Antje Voigt (Büro Crossboundaries, Vorstand BDA Frankfurt) und Christian Holl(frei04 publizistik, Landessekretär BDA Hessen) mit dem Architekten und Stadtplaner Stefan Bendiks (Büro Artgineering, Brüssel) darüber, warum nur manche Städte die Krise für neue Impulse zur Verkehrswende nutzen konnten. In den nächsten Wochen werden regelmäßig weitere Audio- bzw. Videopodcasts entstehen.

Die Podcasts sind sowohl bei Podcastaddict und bei Spotify als auch auf unseren BDA-Webseitenerhältlich.

Das BDA Denklabor ist ein Format, um gemeinsam mit anderen Disziplinen über Herausforderungen wie Klimawandel, Urbanisierung, Wohnungsnot sowie Digitalisierung und demographischen Wandel nachzudenken. Akteure aus Architektur und Städtebau sind dabei gefragt, ihrem Gestaltungsauftrag nachzukommen und visionäre Formen des Lebens, Wohnens und Bauens auf allen regionalen Ebenen des BDA zu skizzieren.