Individuelle Lernzeitverkürzung am neunjährigen Gymnasium: Gemeinsame Pressekonferenz mit Staatsminister Piazolo, Vorsitzenden des bpv, BayDV und LEV Gymnasien sowie dem Landesschülerrat

Individuelle Lernzeitverkürzung am neunjährigen Gymnasium: Bei der heutigen Pressekonferenz stellte Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo gemeinsam mit den Vertretern der Arbeitsgruppe "Überholspur" (Susanne Arndt - LEV Gymnasien, Walter Baier - Bay-DV, Michael Schwägerl - bpv und Florian Schwegler als Vertreter des Landesschülerrats) das Konzept des "begleiteten Überspringens" am neuen Gymnasium vor.

Bei der Entscheidung nach der Erstberatung in der achten Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler in den Stufen neun und zehn je zwei zusätzliche Schulstunden in den Kernfächern  (Deutsch/Mathematik/Fremdsprache) pro Woche nebst Studierzeiten daheim, um das Überspringen der 11. Jahrgangsstufe gezielt vorzubereiten. Wichtig ist der LEV dabei, dass pro drei Schüler und Schülerinnen ein Lehrer als Tutor benannt wird und die Lerngruppen bei einer Größe von 8 bis 9 Teilnehmer bleiben.

Die Begleitung der Schülerinnen und Schüler durch ihre Lehrkräfte war uns ein besonderes Anliegen", erklärte Susanne Arndt. „Aus diesem Grund war es uns wichtig, dass die Schulen mit Lehrerwochenstunden gut ausgestattet werden, damit weder Eltern noch Lehrer oder Schüler durch das Konzept unter Druck geraten.

Spätestens im Februar 2021 erfolgt die Information und Beratung des ersten G9-Jahrgangs, im September 2021 startet erstmals das Förder- und Begleitangebot mit den Seminaren und Studierzeiten.

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6334/individuelle-foerderung-am-gymnasium-wird-ausgebaut.html

Termine & Veranstaltungen