Deutscher Lehrerpreis 2016

Die LEV freut sich sehr, dass heuer Lehrer/innen zweier Mitgliedschulen mit dem Deutschen Lehrerpreis 2016 ausgezeichnet worden sind und gratuliert dazu recht herzlich.

"Die heute prämierten Lehrkräfte stehen stellvertretend für die vielen Lehrerinnen und Lehrer im Freistaat, die ihre Aufgabe in der Bildung und Erziehung junger Menschen mit Professionalität, hohem Engegement und innovativen Ideen und Methoden erfüllen"  würdigte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle den Erfolg der bayerischen Lehrkräfte beim deutschen Lehrerpreis 2016.

Einen Sonderpreis des Cornelsen Verlages in der Kategorie "Unterricht Innovativ" erzielte das aus acht Lehrkräften bestehende Team des Gymnasiums Kirchheim. Ein Jahr lang beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe im Rahmen des Projekts "Energetische 8samkeit" unter Anleitung der Projektlehrkräfte mit den Herausforderungen der Energiewende. Dass dieses Unterrichtsvorhaben sich sehr gut auf andere Schulen übertragen lässt, würdigte die Jury in ihrem Gutachten ebenso wie die Methodenvielfalt und die vielseitige Schüleraktivierung.

In der Kategorie "Schüler zeichnen Lehrer aus" wurde Nicolas Schmidt, Lehrer für Englisch, Geschichte und Sozialkunde am Emmy-Noether-Gymnasium Erlangen, für sein besonderes pädagogisches Wirken ausgezeichnet.

Der "Deutsche Lehrerpreis" wird seit 2009 jährlich von der Vodafone Stiftung Deutschland und dem Deutschen Philologenverband in zwei Kategorien verliehen. Insgesamt wurden 2016 sechzehn Lehrkräfte und sechs Pädagogenteams aus zehn Bundesländern geehrt.